Was ist eine lokale Partnerschaft für Demokratie?




Bildquelle:  BMFSFJ (Hrsg.): Programmbroschüre Partnerschaften für Demokratie im Bundesprogramm "Demokratie leben!" Vor Ort gemeinsam aktiv für Demokratie und Vielfalt, Berlin (2017), S.7.
Durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ werden in ganz Deutschlandmehr über 300 Städte, Gemeinden und Landkreise dabei unterstützt, lokale Handlungskonzepte für Demokratie und Vielfalt zu entwickeln bzw. umzusetzen; und zwar über die lokalen „Partnerschaften für Demokratie“. 

In diesen Partnerschaften kommen die Verantwortlichen aus der kommunalen Politik und der Verwaltung sowie Aktive aus der Zivilgesellschaft zusammen – aus Vereinen und Verbänden, über Religionsgemeinschaften bis hin zu bürgerschaftlich Engagierten. Anhand der lokalen Gegebenheiten und Problemlagen entwickeln sie eine gemeinsame Strategie für die konkrete Situation vor Ort.

Die Partnerschaften für Demokratie tragen dazu bei, lokale Akteur*innen zu aktivieren und zu vernetzen. Die Bürger*innen vor Ort sollen zu zivilgesellschaftlichem Engagement ermutigt werden. Insbesondere die Beteiligung junger Menschen am Gemeinwesen wird durch die Partnerschaften für Demokratie gefördert.

Quelle: BMFSFJ (Hrsg.): Programmbroschüre Partnerschaften für Demokratie im Bundesprogramm "Demokratie leben!" Vor Ort gemeinsam aktiv für Demokratie und Vielfalt, Berlin (2017), S.9.
der aktuelle Programmflyer zum Download