Jung und Alt am Welttag für Großeltern und Senioren

Im Januar 2021 rief der Papst den Welttag für Großeltern und Senioren aus. Diesen möchte der Verein Radeln ohne Alter am 25. Juli 2021 gemeinsam mit allen Interessierten begehen, um die Bedeutung älterer Menschen stärker in den Mittelpunkt zu rücken. Denn unsere aufgrund der Pandemiemaßnahmen eingeschränkte Lebensqualität bringt gerade für Senioren einschneidende Veränderungen mit sich. Für diese mit am stärksten gefährdete "Risikogruppe" greifen seit gut einem Jahr besonders Alltags-belastende Schutzvorkehrungen. Soziale Kontakte und gesellschaftliche Teilhabe sind auf ein Minimum reduziert. Dabei kommt den älteren Menschen eine wichtige Schlüsselfunktion zu, gerade in Coronazeiten. Sie sind das Bindeglied zwischen den Generationen. Der gemeinsame Aktionstag möchte dem Nachdruck verleihen und über verschiedene Aktivitäten Jung und Alt zusammenführen. Der Verein Radeln ohne Alter wird seine Arbeit vorstellen, Rundfahrten in der Rikscha anbieten und zu generationenübergreifenden Gesprächen einladen. Für Kinder wird ein Maltisch eingerichtet, um schöne Erlebnisse mit ihren Großeltern festhalten zu können. Dabei unterstützt das Jugendparlament. Darüber hinaus sind auch weitere Vereine eingeladen mitzumachen. So werden sich auch der Seniorenbeirat und der Karnevalsverein mit seiner Jugendabteilung beteiligen.

Bannerbild