200 Jahre jüdischer Friedhof in Krakow am See

2021 feiert Deutschland ein Jahr lang die Vielfalt jüdischen Lebens. Im Rahmen des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ möchte der Kulturverein „Alte Synagoge“ mit seinem Projekt auf die Geschichte der Jüdischen Gemeinde in Krakow am See hinweisen. Einer der Schwerpunkte ist das 200jährige Bestehen des Jüdischen Friedhofs. Hierzu werden Schüler der Naturparkschule Collagen anfertigen, die in einer Ausstellung im Foyer des Rathaus präsentiert werden sollen. Desweiteren ist im September eine Lesung aus der im vergangenen Jahr erschienen Publikation „Juden in Mecklenburg“ mit Sigrid Fritzlar und Michael Buddrus geplant. Im Oktober folgt ein Kinotag mit einem 16minütigen Kinderfilm und einem Film für Jugendliche zum Thema Judenverfolgung im Nationalsozialismus. Abschließend findet dann am 20. Nov. ein Konzert mit dem Duo Chiara unter dem Titel "Klezmer und mehr" statt. Ziel des Projektes ist es jüdisches Leben der Vergangenheit und Gegenwart sicht- und erlebbar zu machen. Als Wahrzeichen der Stadt Krakow stehen dabei die Synagoge und der Jüdische Friedhof, der 1821 angelegt wurde, im Mittelpunkt der Aktion.


Bannerbild