Rückenwind - Fahrräder reparieren mit Kindern und Jugendlichen

Wer mag nicht gerne unabhängig und frei unterwegs sein? Das gilt gerade auch für Kinder und Jugendliche, die ihre Umgebung erkunden wollen, ohne auf Bus, Bahn oder die Eltern angewiesen zu sein. Dafür gibt das Projekt der Krakower Schützengarde 2000 e.V. „Rückenwind“. Und zwar ausdrücklich auch den neu angekommenen Kindern und Jugendlichen aus der Ukraine.

            Für das Rückenwindprojekt werden die Bürger:innen von Krakow am See um ausrangierte Fahrräder gebeten, die gemeinsam mit Kinder und Jugendlichen wieder fit gemacht werden. Die Teilnehmer:innen lernen sich beim Reparieren der Räder gegenseitig kennen. Sie bekommen Handwerkskenntnisse vermittelt, mit denen sie dann ihre Räder selbst in Schuss halten können. Und sie verfügen im Anschluss an den Aktionstag über ein eigenes Rad. Ein Schritt zu Unabhängigkeit, Selbstverwirklichung und Freiheit, denn wer mobil ist, kann die Welt erkunden und am Leben teilnehmen. „Rückenwind“ also für einen guten Start zur Selbständigkeit, für die Integration der geflüchteten Kinder, Solidarität und Zusammenhalt.